• Hörn
  • Segelschiff

„clever – Wege mit Zukunft“

Wege mit Zukunft

Nachdem aus den ehemals sieben Kieler Beruflichen Schulen drei Regionale Berufsbildungszentren entstanden sind, verfolgen wir gemeinsam das Ziel, junge Menschen bei der Wahl neigungs- und leistungsgerechter Bildungsgänge zu beraten.

© OpenStreetMap-Mitwirkende

 

Unser vielfältiges Bildungsangebot soll möglichst transparent und durchlässig sein, um allen die optimalen Chancen zum Erreichen passender Schulabschlüsse zu eröffnen und ihnen den Weg ins Berufsleben zu ebnen. Durch die enormen Investitionen in Baumaßnahmen für die Regionalen Berufsbildungszentren hat die Landeshauptstadt Kiel – unterstützt durch das Land – ein Schwergewicht auf die Berufliche Bildung gelegt und Kiel als Bildungs- und Wirtschaftsstandort noch attraktiver gemacht. Unter dem Motto „clever – Wege mit Zukunft“ kooperieren die neun Kieler Gemeinschaftsschulen ohne eigene Oberstufe und die drei Kieler RBZ mit dem Ziel der Durchlässigkeit des Schulsystems.

Wer G9 möchte, ist auch hier richtig

Gemeinschaftsschulen werden durch die Verbindung mit den RBZ und deren Beruflichen Bildungsangeboten auf allen Ebenen zu einer gleichwertigen Alternative zum Gymnasium. Die Gemeinschaftsschule in Verbindung mit dem Beruflichen Gymnasium führt wie ein Gymnasium zum Abitur – ohne Einschränkungen und in neun Jahren. Die Übergänge von den Gemeinschaftsschulen in ein RBZ werden durch enge Verzahnung von Unterricht, etwa in Form von gemeinsamen Projekten, Schüler- und Lehreraustausch, sowie durch Abstimmung von Unterrichtsinhalten erleichtert. Damit leistet diese Kooperation einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit. Flüchtlinge, Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache oder Spätentwickler brauchen mehr Zeit, um gleiche Kompetenzen zu entwickeln. Die Verzahnung der Gemeinschaftsschulen mit den RBZ stärkt die Berufsorientierung und Planung individueller Berufswege. Damit leisten wir mit dieser Zusammenarbeit auch einen Beitrag zur künftigen Fachkräftesicherung. Dem späteren beruflichen Erfolg steht nichts mehr im Wege. Insofern sind alle Eltern sehr clever, die ihre Kinder auf einer der Kooperationsschulen einschulen.

Quelle: Broschüre: Die Regionalen Bildungszentren in Kiel stellen sich vor -  S. 2 - Grußwort